Haus abdichten ohne Ausschachten

Unnaer Experten » Haus & Garten » Bauabdichtung ohne Ausschachten und Aufgraben – So geht’s

Anzeige

Haussanierung leicht gemacht

Bauabdichtung ohne Ausschachten und Aufgraben – So geht’s

Dortmunder Experten

Bestandsimmobilien gegen Feuchtigkeit von außen zu schützen ist mitunter ein kompliziertes und aufwändiges Unterfangen, das ein Ausschachten und Aufgraben erfordert. Doch geht es nicht vielleicht auch anders? Die BKM.MANNESMANN Bauwerksabdichtung GmbH berät Sie zur Haussanierung von innen.

Bei Bestandsimmobilien sind ehemalige Freiflächen rund um das Haus meist mit Garagen und Einfahrten bebaut oder werden von hübsch angelegten Gärten und Terrassen gesäumt. Will man sein Haus gegen hereindringende Feuchtigkeit schützen, werden diese Bereiche in der Regel als erstes bearbeitet – ganz zum Leidwesen der Haus- und Gartenbesitzer. Wilhelm Steinbach, technischer Leiter der BKM.MANNESMANN Bauwerksabdichtung GmbH aus Kamen, erklärt, wie es auch anders gehen kann.

„Wir von der BKM.MANNESMANN Bauwerksabdichtung GmbH setzen bei der Behebung und Vermeidung von Feuchteschäden auf die Arbeit von innen. Wenn wir ein Haus abdichten, setzen wir dies bewusst ohne Ausschachtungen und Ausgrabungen um, um den Aufwand und Sanierungsstress für Sie so gering wie möglich zu halten.“

Wohnräume und das Haus abdichten – ohne Ausschachtung

Um nasse Wände durch aufsteigende Feuchtigkeit zu verhindern, ist eine funktionierende horizontale Sperre (Querschnittsabdichtung) unabkömmlich. Mit dem BKM.MANNESMANN System kann eine solche Horizontalsperre nachträglich ins Mauerwerk eingebracht werden. Und zwar mittels Injektionsverfahren von der Innenseite aus, ohne aufwendige Ausschachtung! Die Horizontalsperren von BKM.MANNESMANN haben eine extrem lange Haltbarkeit im Vergleich zu anderen Methoden auf dem Markt und bilden eine sichere und dauerhafte Sperrschicht im Mauerwerk. In jede Art von Mauerwerk, in der kapillarer Feuchtetransport stattfindet, kann eine nachträgliche Horizontalsperre eingebracht werden.

Sanierputz-Sanierung für gesundes Raumklima

Ein gesundes Raumklima ist für eine wohngesunde Umgebung unabdingbar. Häufig sind es vor allem durch einen Feuchtigkeitsschaden hervorgerufene Schimmelpilze, die die Gesundheit der Bewohner und natürlich auch die Bausubstanz schädigen können. Dann kann eine Abdichtung von innen in vielen Fällen Abhilfe schaffen.

Abdichtungsexpertin und Geschäftsführerin der BKM.MANNESMANN Anja Rohde erklärt: „Die Sanierputz-Sanierung erfolgt ebenso einfach wie effizient. Zunächst werden die diffusionsoffenen, mineralischen Schlämme schichtweise auf das betroffene Mauerwerk aufgetragen. Für eine weitere Putzgrund-Vorbehandlung folgt der Vorspritzmörtel (Spritzbewurf), der eine sichere Verbindung zwischen dem mineralischen Untergrund und der neuen Putzschicht garantiert.

Abschließend kommt der druckwasserresistente, schnell abbindende sowie atmungsaktive Sperrputz zur Anwendung – fertig ist die neue Abdichtung! Anschließend kann ein Lüftungssystem installiert werden, um einen ausreichenden Luftaustausch zu garantieren.“

Individuelle und kostenfreie Schadensanalyse vom Profi

Die BKM.MANNESMANN Bauwerksabdichtung GmbH bietet eine für alle Hauseigentümer kostenlose Schadensanalyse im Bereich der Feuchteschäden an – egal, ob es anschließend zum Auftrag kommt oder nicht.

Weitere Experten finden Sie hier.